Chip für Hunde und Katzen

Hunde und freilaufende Katzen müssen gechipped werden.

Was genau ist so ein Chip?
Er ist etwa so groß wie ein Reiskorn und wird auf der linken Halsseite des Tieres implantiert. Auf dem Chip ist eine Nummer abgespeichtert, an Hand derer das Tier in einer Datenbank identifiziert werden kann.

Tut das nicht weh?
Die Implantation erfolgt mit einer Nadel und ist nahezu schmerzlos, so wie jede Impfung auch.

Und dann?
Nach der Implantation werden die Besitzer- und Tierdaten online in eine Datenbank eingetragen. Diese Datenbank kann von berechtigten Personen, also unter anderem Tierärzten und dem Tierschutzhaus rund um die Uhr aufgerufen werden. Damit kann ein aufgegriffenes Tier sehr rasch zu seinem Besitzer zurückgebracht werden.

Was kostet so ein Chip?
Die Implantation und Registrierung eines Chips kostet bei uns Euro 70.- und kann jederzeit ohne Voranmeldung vorgenommen werden.